Güterwagen-Drehgestelle: Blech und Winkel - Elsass-Lothringen, 2500 mm Achsstand

Version 2.01.94.1, Stand: 31. März 2015

Inhaltsverzeichnis - Blech und Winkel Hauptseite - Preussen, Elsass-Lothringen 1883/84 - Elsass-Lothringen, 2500 mm Achsstand - Baden, 1850 mm Achsstand - preussisch, VI d 7 III. Auflage - Prinz Heinrich-Eisenbahn (Luxemburg), 1911 - Austauschbauart, deutsch - Österreich, N 28, N 36 - Talbot, 1925Frankreich, Y 7 - andere Blech und Winkel-Drehgestelle - nächstes Kapitel - Impressum
 
 
4-achsiger Plattformwagen, Reichseisenbahnen Elsass-Lothringen SSml 24095; Quelle: Assocation De Dietrich
  4-achsiger Plattformwagen, Ladegewicht: 30 t, mit Spindelbremse und Bremserhaus
  Reichseisenbahnen Elsass-Lothringen SSml 24095, De Dietrich, 1910 (lt. Revisionsanschrift)

  Quelle: Assocation De Dietrich (vermutlich Abbildung aus einem Katalog)

Die von den Reichseisenbahnen in Elsass-Lothringen beschafften vierachsigen Schienenwagen lassen sich grob 7 Bauarten zuordnen, von denen zwei (1. SSml mit 37,12 qm Bodenfläche, 2. SSml mit 45,82 qm Bodenfläche; Baujahr 1894 bis 1909, gefertigt für mindestens 739 Wagen, davon 724 bei De Dietrich) mit Blech und Winkel-Drehgestellen und dem für Güterwagen ungewöhnlichen Achsstand von 2 500 mm ausgerüstet waren.

Nach langen Recherchen ist es nun dank der Mithilfe von Gottfried Wild und Mitarbeitern der Assocation De Dietrich gelungen, im Archiv eine Wagenzeichnung ausfindig zu machen, die auch genaue Angaben zu den Drehgestellen enthält.
 
Blech und Winkel-Drehgestell, elsäss.-lothring., ab 1894, Achsstand 2 500 mm; Skizze: Hermann Jahn
 Blech und Winkel-Drehgestell, elsäss.-lothtringisch, für Plattformwagen mit 30 t Ladegewicht, Achsstand 2 500 mm

 Übersichtszeichnung: Hermann Jahn, auf Grundlage einer Zeichnung (Ausschnitt) des "Wagen No. 556"; Association De Dietrich

  Blech und Winkel-Drehgestell, 
  elsäss.-lothtringisch, Achsstand 2 500 mm

  Werkswagen 2613 der Houllières du Bassin de Lorraine,
  Museum "Carreau Wendel, 
Petite Roselle; Foto: Francis Albert

 

Der Drehgestellrahmen besteht aus dem Hauptquerträger, den Seitenwangen und den beiden Kopfquerträgern. Der Hauptquerträger setzt sich auch U-Profilen (260/90/10) zusammen, für die Kopfquerträger wurden U-Profile mit den Maßen 180/70/8 mm verwendet. Die Seitenwagen bestehen aus 12 mm dicken Blechen, die an der Oberkante und zwischen den Achsausschnitten an der Unterkante mit aufgenieteten L-Profilen (100/65/11) verstärkt sind.
Die Blatt-Tragfedern (1000/90/13 mm) sind mit Laschen im Drehgestell angegossenen Federböcken aufgehängt. Die inneren Federböcke sind über L-Profile (120/80/10) mit den Seitenwangen verbunden. Durch den Achsstand bedingt weisen diese Winkelprofile eine charakteristsische Schrägstellung von 45 Grad auf. Ähnlich wie bei den einigen anderen älteren preussischen Blech und Winkel-Drehgestellen (und im Unterschied zum elsäss.-lothringischen Blech und Winkel-Drehgestell mit 2000 mm Achsstand von 1884) reichen die die Winkel für die Aufnahme der Federböcke nicht über die gesamte Höhe der Seitenwange.
Die hier präsentierten Drehgestell-Skizze und die beiden Zeichungen stellen ein ungebremstes Drehgestell dar.
Gemäß der Musterzeichnung 1 : 20 des gebremsten Wagens mit 37,12 qm Bodenfläche (Untergestelllänge 12 800 mm) waren hatten bei gebremsten Wagen beide Drehgestelle eine einseitig und von außen wirkende Bremse.

Für ein Güterwagen-Drehgestell ist ein Achsstand von 2500 mm ungewöhnlich. Eine Erklärung für diesen langen Drehgestell-Achsstand könnte sein, dass diese Wagen auf Rollköcke umsetzbar sein sollte. Rollböcke der Bauart Langbein (nach Paul Langbein, Direktor der Filiale Saronno/Italien der Maschinenfabrik Esslingen) kamen ab 1884/85 bei der Appenzeller Bahn und den Kgl. Sächsischen Staatseisenbahn zum Einsatz. Grundsätzlich ist zwar ein Drehgestell-Achsstand von 2 000 mm ausreichend um diese auf Rollböcke umsetzen zu können, möglicherweise hat man aber mit dem verlängerten Achse dem in der Regel schwächeren Gleisoberbau der Schmalspurbahnen versucht, Rechnung zu tragen.
 
 
Blech und Winkel-Drehgestell, elsäss.-lothring., ab 1894, Achsstand 2 500 mm, Seitenansicht; Grafik: Hermann Jahn
 Blech und Winkel-Drehgestell, elsäss.-lothtringisch, für Plattformwagen mit 30 t Ladegewicht, Achsstand 2 500 mm, Seitenansicht

  Zeichnung : Hermann Jahn, auf Grundlage einer Zeichnung (Ausschnitt) des "Wagen No. 556" Association De Dietrich


 
Blech und Winkel-Drehgestell, elsäss.-lothring., ab 1894, Achsstand 2 500 mm, Daufsicht; Grafik: Hermann Jahn
 Blech und Winkel-Drehgestell, elsäss.-lothtringisch, für Plattformwagen mit 30 t Ladegewicht, Achsstand 2 500 mm, Draufsicht

 Zeichnung : Hermann Jahn, auf Grundlage einer Zeichnung (Ausschnitt) des "Wagen No. 556"; Association De Dietrich

Daten
 Blech und Winkel-Drehgestelle  el.-lothr. 1884  el.-lothr. 1894  preuss. 1904
 Zeichnungsnummer      VI d 7 III Aufl.
 Ladegewicht (Wagen)  25 t  30 t  30 t
 Gesamtlänge (Innenkanten Kopfquerträger)  3300 mm  3900 mm  3390 mm
 Achsstand  2000 mm  2500 mm  2000 mm
 maximaler Laufkreis-Durchmesser  940 mm  980 mm  940 mm
 Innenabstand der Achshalter  1480 mm  1980 mm  1500 mm
 Seitenwangenhöhe im Bereich d. Hauptquerträgers  470 mm  500 mm  500 mm
 Dicke der Seitenwangenbleche  12 mm  12 mm  12 mm
 Profil (Ober-/Untergurt) L 100/...  .../70/10   .../65/11  .../70/10
 Achsschenkelmittenabstand  (1956 mm)  (1956 mm)  1956 mm
 Blatt-Tragfedern    VI d 7 III. Aufl.
   Gestreckte Länge    1000 mm  1100 mm
   Anzahl der Federblätter    10  10
   Federblatt-Querschnitt    90 x 13 mm  90 x 13 mm
 erstes Baujahr  1884   1894  1904 

Quellen:
Association De Dietrich, Château de Reichshoffen, F- 67891 Niederbronn
Baumgärtner, Klaus; Ewald, Rolf: Sicherheitstechnik bei der Handhabung von Wasserstoff (= Sonderdruck der Messer Griesheim GmbH, aus: Chemie-Ingenieur Technik, Heft 4/1987
Dupuy, Jean Marc; Buchmann, Jean; Mayer, Bernhard: L'Encyclopédie des Chemins de Fer d'  Alsace-Lorraine. 2 Bände, Edition Loco-Revue (ISBN  2-903651-29-9, bzw. -30-2, 1998/2000)
Kosak, Willy: Die Osterglocke (in: HP 1, Heft 29, Frühjahr 2004, Seite 32 ff.)
Ottelé, Jean-Marie: Die Eisenbahnen in und um Luxemburg (= Internetseite, http://www.rail.lu/indexde.html)
Ottelé, Jean-Marie: Perönliche Informationen (u. a. mit Hinweis auf die Internetseiten: http://www.rail.lu/materielmarchandisescfl.html und
http://www.rail.lu/lignegrundhofbefort.html
Scheller, Paul: Persönliche Informationen
Trouillet, Jean-Georges: Rollmaterial der EL (= CD ROM "Verzeichnis der Personen- und Güterwagen der Reichseisenbahnen in Elsass-Lothringen und Wilhelm Luxemberg-Eisenbahnen 1871 - 1918"), F- 67300 Schiltigheim, 2007
Wikipedia: Reichseisenbahnen in Elsaß-Lothringen (= http://de.wikipedia.org/wiki/Reichseisenbahnen_in_Elsaß-Lothringen)
Wild, Gottfried: Persönliche Informationen

zurück - weiter - Top
Impressum
_