Güterwagen Drehgestelle: Blech und Winkel - Frankreich, Y 7

Version 3.01.94.1, Stand: 31. März 2015

Inhaltsverzeichnis - Blech und Winkel Hauptseite - Preussen, Elsass-Lothringen 1883/84 - Elsass-Lothringen, 2500 mm Achsstand - Baden, 1850 mm Achsstand - preussisch, VI d 7 III. Auflage - Austauschbauart, deutsch - Österreich, N 28, N 36 - Frankreich, Y 7 - andere Blech und Winkel-Drehgestelle - nächstes Kapitel - Impressum
 

Martin Klinger hat diese Drehgestelle als französische Bauart Y 7 identifiziert. Gebaut wurde es seinen Angaben nach z.B. 1931 für die französische NORD-Eisenbahn oder die EST. Entwickelt wurde es vom  "Office Central d'Etudes de Matériel de chemin de fer" (OCEM), dem französischen Büro zur Vereinheitlichung des Eisenbahnmaterials. 
 
Unbekanntes Blech und Winkel-Drehgestell, belgisch?; Foto: Philipp Zipf   Blech und Winkel-Drehgestell, Bauart Y 7
  Achsstand 1,80 m, 11-lagige Blattfedern in
  relativ steilem Winkel mit Laschen aufgehängt

  Eaos 082 der Wanne Herner Eisenbahn
  Foto: Philipp Zipf, Wanne-Westhafen, 8. 3. 2004

Ursprünglich sind die Achsen dieses Drehgestells mit Gleitachslagern ausgerüstet gewesen, die Bauform der jetzt verwendeten Rollenachslager weist - ebenso wie der Speichenradsatz - auf eine Herkunft aus dem westeuropäischen Bereich hin. Bemerkenswert sind an diesem Drehgestell die Federböcke aus Guss-Stahl. Es überrascht, dass bei diesem in den Dreißigerjahren gebauten Drehgestell die Bremsklotzschuhe im Schwerpunkt aufgehängt sind. In Deutschland konnte sich die Schwerpunkt- Aufhängung erst zu Beginn der Siebzigerjahre durchsetzen.
 
Unbekanntes Blech und Winkel-Drehgestell, belgisch?, Foto: Adrian Senn   Blech und Winkel-Drehgestell, Bauart Y 7
  Achsstand 1,80 m, 11-lagige Blattfedern, 
  mit aufgenieteten Verstärkungsprofilen und 
  kleinen Bremsschaulöchern

  Swiss-Steel, Werks-Ea 87 (?)
  Foto: Adrian Senn, 18. Juni 2004, Emmenbrücke


 
Unbekanntes Blech und Winkel-Drehgestell, belgisch?; Foto: Sammlung Eberhard Böttcher   Blech und Winkel-Drehgestell, Bauart Y 7
  9-lagige Blattfedern

  Aufschrift auf den Deckeln der Gleitachslager:
  "DK 30 - U 1 - 200178"

  Foto: Sammlung Eberhard Böttcher

Das vorstehend abgebildete Drehgestell ist mit dem von Philipp Zipf fotografierten Drehgestell (siehe oben) weitgehend identisch (Federböcke, Federfangbügel) und dürfte vermutlich die Ursprungsausführung dieser Drehgestell-Bauart darstellen.
Eberhard Böttcher fand die vorstehende Aufnahme in "einem unsortierten Sammelsurium von Aufnahmen zu Fahrzeugen aus dem Raum 'Saar' ". Leider ist nicht bekannt wann und wo dieses Bild entstanden ist. Vielleicht ermöglichen die Angaben auf den Achslager-Deckel und die Bauart der Achslager eine genauere Zuordnung.

Weitere Hinweise und Informationen zu diesem Drehgestellen sind jederzeit herzlich willkommen.
 


zurück - weiter - Top
Impressum
_